Thema verfehlt – oder das Dasein im Konjunktiv.

Hätte ich mehr Geld, wäre ich beruhigter!

Wäre ich beruhigter, würde ich mir weniger Gedanken machen!

Würde ich mir weniger Gedanken machen, wäre ich positiver!

Wäre ich positiver, könnte ich Dinge ändern!

Könnte ich Dinge ändern, wäre ich glücklicher!

Wäre ich glücklicher, wäre alles besser!

Hätte ich mehr Geld = wäre alles besser!

Dies lässt sich milliardenfach ersetzen und umschreiben. Aber ich glaube was ich damit sagen will ist klar. Und was ich ganz klar sagen möchte ist, egal was du in diesen Text einsetzt, egal wie sehr du es umschreibst, egal was da stehen mag… Nein, wäre / könnte / würde / hätte es nicht.

Wenn du selbst mit dir allein, mit nichts und niemandem, egal in welcher Situation, unter welchen Umständen, egal mit wie viel oder wie wenig auch immer nicht klar kommst, glücklich, zufrieden und dankbar bist, wirst du es niemals sein. Nicht mit Millionen oder mit der ganzen Zeit der Welt, nicht mit der geringsten Änderung, die du dir von der Aussenwelt wünschst!

Die Millionen, die Ewigkeit, die Jugend, dieser eine Job, die bestimmten Schuhe, diese eine Person, Heirat, Kind, diese Reise, Karriere, eine besondere Fähigkeit, Ruhm, Rente, Haus am Meer.. sind nur kurzfristige Befriedigungen. Reiner Genuss, Ego-Erfüllung… die nach kurzer Zeit absolut zur Normalität werden. Und dann fängt das „wäre / hätte / sollte…“ Spiel von vorne an und du ersetzt nur die Wünsche und hinderst dich an deinem Glücklich- Zufrieden- SEIN. Eine Endlosspirale.

Erst wenn du das erkennst, machst du deine kleinen Babyschritte nach innen. Und lässt du Welt aussen wie sie gerade ist und sein soll. Hörst auf mit dem Wahnsinn nach mehr und durchbrichst so langsam die Spirale. Den verrückten Zustand.

Erst wenn du erkennst, dass die einzige Änderung, die du vornehmen kannst DU SELBST bist, fängst du an nach innen zu gehen.

Erst wenn du nach innen gehst, erkennst du was für dich im Moment wichtig ist, setzt Prioritäten, triffst Entscheidungen, wirst langsam bewusst, lässt mal das ganze blabla sein, und machst einfach. Du BIST einfach.

Nimm Verantwortung für dein Dasein, übernehme Verantwortung für deine Taten. Triff Entscheidungen. Lass die Welt wie sie gerade ist, und mach das Beste aus deiner momentanen Situation. Verändere was du verändern kannst. Akzeptiere was du nicht verändern kannst. Fühle in dich hinein. Suche die Stille. Arbeite an dir selbst.

Alles IST wie es IST. Es existiert kein Konjunktiv. Alles IST, wie es IST.

Sei dankbar. Hab vertrauen. SEI. Hier und Jetzt.

Möge die Macht mit euch sein ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s