Bremsende Friedenskämpfer

Es ist überwältigend wie viele Seiten und Organisationen es gibt die gegen etwas kämpfen. Gegen Ungerechtigkeit, gegen Zerstörung, gegen Umweltsünder, gegen Krieg, gegen Hunger, gegen das System, gegen Institutionen, gegen Armut, gegen Leid…

Es ist wunderbar dass es so viele Menschen gibt, die sich so sehr engagieren und gegebene Situationen verbessern möchten, Hut ab! Nur was alle gemeinsam haben ist dass sie eben GEGEN etwas kämpfen – und nicht FÜR etwas. Wir sind grundsätzlich erstmal GEGEN etwas oder jemanden und das wollen wir auch beseitigen. Ist eine edle Geste. Nur stecken wir all unsere Energie eben genau da rein wo es nicht hin soll, nämlich genau in diese Situation oder Person. Unbewusst geht unsere gesamte Aufmerksamkeit dahin woGEGEN wir sind und somit bestärken wir das ungewollt und lenken Energien dahin…

Anstatt FÜR etwas zu kämpfen. FÜR Liebe. FÜR Frieden. FÜR ein gerechteres Miteinander. FÜR eine gesunde Natur. FÜR Überfluss. FÜR Reichtum. FÜR Zufriedenheit. FÜR Glück. FÜR Respekt…

Dieses Umdenken setzt unglaubliche Energien frei. Wir müssen das ja nicht gleich im grossen á la Weltfrieden üben. Aber fange mal mit kleinen Schritten im Alltag an…

Wie oft möchtest du dich frisch und gesund ernähren und deinen Tempel (Körper) pflegen anstatt endlich aufzuhören so viel ungesunden Kram zu essen?

Wie oft betätigst du dich lokal und kaufst lokal und bei kleinen Händlern anstatt ständig nur gegen das System und die Institutionen zu sein?

Wie oft suchst du nach Alternativen und förderst diese anstatt nur gegen Ausbeutungen jeglicher Art wie Kinderarbeit, Näherinnen aus der Textilbranche etc. zu sein?

Wie oft engagierst und informierst dich über die Umwelt, Nachhaltigkeit, Produktion von Alltagsprodukten die du nutzt und handelst entsprechend anstatt nur gegen Umweltverschmutzung zu sein?

Die Liste ist lang…

Ich finde es wunderbar dass es so viele Menschen gibt die sich engagieren, in die Öffentlichkeit treten, Themen ansprechen, Herz- und Augenöffnende Doku’s drehen, schreiben, schreien, laut sind, ihren Ärger und Empörung zeigen, gegen Ungerechtigkeit und Leiden sind – und habe vollsten Respekt vor diesen mutigen Menschen! Sie sind sozusagen die „Vorreiter“ um eine bestimmte unbekannte Sache ins Licht zu bringen und mit dem Finger drauf zu zeigen, dass da etwas gewaltig schief läuft.

Im Alltag und für die Masse ist es allerdings sehr „einfach“ GEGEN etwas zu sein, seine Empörung bekannt zu geben und genauso weiterzumachen wie bisher. Nur sollten wir uns eingestehen dass es damit nicht getan ist. Es ist z. B. schön dass du GEGEN die Privatisierung von Trinkwasser durch Nestlé bist – nur hilft das nichts wenn du weiterhin gemütlich dein Nescafé trinkst und deine Küche voll ist mit Nestlé Produkten. Es ist schön dass du Nachrichten von den furchtbaren Arbeitsbedingungen von den Näherinnen in Bangladesh postest – nur was bringt es wenn du weiterhin genau bei den Textildiscountern kaufst, die diese wunderbaren Menschen ausbeuten?

GEGEN etwas oder jemanden zu sein ist schnell und einfach. Ich kann in Sekunden gegen so viele Sachen auf der Welt sein die ich nicht für schön oder gerecht halte. Aber FÜR etwas oder jemanden zu sein erfordert Mühe, Kraft, Ausdauer und Liebe. Denn da muss ich mich informieren, evtl. Umwege gehen, Umdenken, mich anstrengen, Alternativen suchen und wenn es keine gibt, selbst welche erschaffen.

Stelle dein Denken und Handeln in Frage – woFÜR bist DU Tag für Tag?

Advertisements

12 Gedanken zu “Bremsende Friedenskämpfer

  1. Pingback: Die Kunst des Wegsehens – Inside-trip

  2. Pingback: Liebster Blog Award – Inside-trip

  3. Ich freue mich immer, wenn ich jemanden finde, der diese Sache genauso sieht wie ich und ich glaube und hoffe, dass immer mehr Menschen sich für etwas einsetzen, statt gegen etwas zu sein 🙂
    Ich glaube, eines der Hauptprobleme heute ist, dass wir gar keine Ziele haben für die man sich einsetzen könnte. In der Politik, im Alltag, im Familienleben – überall ist das Handeln vom Reagieren auf irgendwelche Zwänge geprägt, es gibt oft gar keine Ziel mehr, denen das Handeln dient. Und deswegen kommen wir auch niemals irgendwo an.

    Ich will das ändern. Ich glaube, dass alle Menschen ein gemeinsamer Wunsch nach einem anderen, schöneren, glücklicheren Leben verbindet und diesen Wunsch will ich herausfinden, um daraus ein Ziel zu formulieren. Ein Ziel, das die Herzen der Menschen erreichen kann. Denn wenn wir das erreichen, werden die Menschen gerne für dieses Ziel sein. Ich habe deswegen eine Blogparade gestartet und würde mich total freuen, wenn Du mit hilfst, diesen Traum noch vielfältiger und facettenreicher zu machen 🙂
    Hier findest Du die Einladung und Beschreibung zur Aktion: https://youtu.be/uIdHdKMAK2U

    Ich wollte Dir das eigentlich in einer PN schicken, aber ich habe hier keine Möglichkeit gefunden, Dich zu kontaktieren. Hoffe das ist so in Ordnung für Dich 😉

    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Matthias! Es ist eine wunderbare Idee und ich freue mich auf die Möglichkeit die Träume und Ziele noch etwas bunter und wilder zu gestalten, sodass wir diese gemeinsam in der Welt kreiren, erschaffen und wahr werden lassen können 🙂

      Ich bin ebenso davon überzeugt dass alle Menschen egal wie verschieden wir uns benehmen und aussehen, doch letztendlich alle das gleiche wollen – nämlich glücklich zu sein. Nur haben wir vergessen und sollten uns erinnern…

      Danke für den Hinweis, ich habe direkt ein Impressum angelegt, das hatte ich bis jetzt völlig ignoriert.

      Ich werde in mich gehen… Bis bald und LG

      Gefällt 1 Person

  4. Cooler Artikel. Kampf war lange mein Thema. Der Schritt von gegen zu für war sehr wichtig. Das sieht man in der Tat auch in der Gesellschaft. Ich hab mal ein cooles Mem gesehen: „You do not fight for peace, you peace for peace.“. Insofern danke für die Erinnerung. Bin gespannt auf die nächsten Artikel, Lg Benjamin

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir! War auch lange mein Thema, ich wusste immer ganz genau wogegen ich bin und was ich nicht will, nur bin ich verstummt wenn ich mich gefragt habe was ich denn eigentlich will… Ich musste erst quasi ans Ende der Welt reisen um mir dessen bewusst zu werden und peace for peace zu machen 🙂 Cooler Spruch! Ich bin auch sehr gespannt was noch so kommt! Liebe Grüsse

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s