DIE Person. Ob du nun willst oder nicht!

Wenn du einer Person begegnest…

Einer Person die dir den Boden unter den Füssen wegreisst mit nur einem Blick, nur einem Wort, allein mit der Anwesenheit.
Einer Person die dir den Atem raubt.
Einer Person die alles in dir auslöst und das alles auf einmal.
Einer Person in der Nähe du sein willst aber nicht kannst.
Einer Person in dessen Blick du alles und nichts siehst.
Einer Person die dich innerlich beben lässt.
Einer Person die dich vergessen lässt wer, wo, was du gerade bist.
Einer Person die deine Seele berührt.
Einer Person die in dir auslöst dich weiter zu entwickeln, dich noch mehr zu verbessern.
Einer Person die dir so gleich ist und doch so ungleich.
Einer Person die dir wie ein Spiegel ist.

Zu schön um wahr zu sein?

Wie ist damit umzugehen?
Wieso ist es wie ein Zusammenprall?
Wieso ist es einfach nicht flüssig?
Wieso ist es so beängstigend?
Wieso ist es so seltsam?

Vielleicht ist die Person nur in dein Leben gekommen um dich wachzurütteln. Damit du Veränderungen in dir vornimmst. Um dir dich selbst zu zeigen. Dich loslassen zu lehren. Vielleicht hat die Person damit einfach nur seinen Zweck erfüllt. Dich gelehrt. Dir Lektionen erteilt. Dir bei deinem Wachstum geholfen. Und das wars.

Auch wenn man denkt, dass wenn eine so besondere Person in dein Leben getreten ist, dass eigentlich alles passt. Dass man Zeit mit der Person verbringen möchte. Kontakt haben möchte. Alles wissen möchte. In seiner Nähe sein möchte. Die Stimme hören möchte. In diese Augen blicken möchte.

Wenn es dann das absolute Gegenteil ist? Wenn man unsicher ist Kontakt aufzunehmen? Wenn man nicht weiss ob man jetzt einfach nur bescheuert ist? Wenn man sich doch alles einbildet? Wenn dann fast gar kein Kontakt da ist? Und wenn, dann nur seltsam?

So viele wenn’s… So viele aber’s… So viele Fragezeichen… So viel Unsicherheit… So viel Unausgesprochenes… So viel Nichtwissen…

Vielleicht heisst es einfach nur: sei dankbar für die Lektionen, für die unfassbar schnelle Weiterentwicklung des Bewusstseins, und vergiss es einfach und lass los.

Obwohl das mein Herz in 10.000 Stücke zerbrechen lässt, und meinen Schmerz nicht in Worte fassen lässt. Aber auch das muss ich lernen zu akzeptieren und die Erwartungen abzulegen. Wohl immer wieder auf’s neue…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s