Gute Laune und tiefes Vertrauen – Don’t you worry ‚bout a thing!

Wie recht er doch hat, der gute Mr. Wonder!  Geniesst die Melodie… lasst den Text in euch fliessen… Öffnet euer Herz… Tanzt… Lacht… Schreit es heraus… seid die Veränderung die ihr wünscht… lebt in tiefstem Vertrauen dass alles gut ist… Macht euch bewusst dass er, sie, es immer an eurer Seite steht und verinnerlicht dass genau HIER und JETZT alles perfekt ist genauso wie es ist – ob ihr es gerade toll findet oder nicht!🙂

Enjoy your day and don’t you worry ‚bout a thing… TRUST!❤

…Everybody’s got a thing
But some don’t know how to handle it
Always reachin‘ out in vain
Accepting the things not worth having but

Don’t you worry ‚bout a thing
Don’t you worry ‚bout a thing, mama
Cause I’ll be standing on the side
When you check it out…

They say your style of life’s a drag
And that you must go other places
But just don’t you feel too bad
When you get fooled by smiling faces but

Everybody needs a change
A chance to check out the new
But you’re the only one to see
The changes you take yourself through

Don’t you worry ‚bout a thing
Don’t you worry ‚bout a thing, mama
Cause I’ll be standing on the side
When you check it out…
When you get it off…your trip

Inspiration: Erwartungen oder Ode an das Selbst?!

Wie wäre eine Gesellschaft, welche nicht gierig dem Geld und der Macht hinterherrennen würde? Wie wäre es, sein Leben auf das fokussieren zu können, was wirklich für Dich von Bedeutung ist? Wie wäre es, in einer Gesellschaft zu leben, in der alle Menschen gleichgestellt wären? Nicht nur als Lippenbekenntnis, sondern gleichermaßen Respekt und Anerkennung erfahren […]

über Wie wäre es…? — mein Tao

Gerade als ich diesen tollen Artikel gelesen habe und bereits meinen Kommentar dazu abgeschickt habe, hat es mich doch inspiriert etwas mehr zu schreiben.

Ich lese immer mehr… wie wäre eine x-beliebige Gesellschaft? Was wäre wenn mein Umfeld so und so wäre? Was wäre wenn ich machen könnte was ich wollte? Was wäre wenn die Welt fair und nett wäre? Was wäre wenn alles negative und böse auf einmal verschwinden würde? Was wäre wenn ich nur noch spirituelle Menschen kennen würde? etc. pp.

Dies ist grundsätzlich toll, denn es deutet darauf hin, dass Menschen sich bewusster werden, und/oder sich immer mehr gesellschaftskritische Gedanken machen und sich einen „netteren“ Ort, mehr Erfüllung etc. wünschen. Genial!

Das einzige was diese Erwartungen / Wunschäusserungen an die Gesellschaft, Familie, Freunde, Arbeitgeber, Politiker, Bahnmitarbeiter, Aliens, Kollegen, Fremden, Nachbarn… gemeinsam haben ist, dass sie nach aussen gerichtet sind. Du wünschst dir Sachen, Situationen, die du nicht beeinflussen kannst, und die eben sind wie sie sind, egal wie feste du dir etwas wünschst und wie sehr du wie die bezaubernde Jeannie mit den Augen klimperst.. Herzlichen Glückwunsch, du hast somit deine gesamte Macht abgegeben, in fremde Hände, wo sie nicht hingehört. Denn in der Welt herrscht Gier, Machtgeilheit, Genussorientiertheit, Chaos, Hass, Kriege, Hunger, Leiden… Dem müssen wir schleunigst ebenso in die Augen sehen wie dem Gegenteil! Du solltest dich in Akzeptanz üben mit dem was IST, anstatt dich in Wunschäusserungen zu verstricken, und anfangen zu MACHEN.

Wünschst du dir eine respektvollere, friedlichere, genügsamere Gesellschaft? Dann SEI DU SELBST respektvoll, friedlich, genügsam.

Wünschst du dir ein bewusstseinserweiternderes Umfeld? Dann SEI DU SELBST bewusstseinserweiternd.

Wünschst du dir dass deine Familie dir endlich die wohlverdiente Aufmerksamkeit und Liebe gibt? Dann GIB DIR SELBST Aufmerksamkeit und Liebe.

Wünschst du dir eine liebevolle Partnerschaft? Dann LIEBE DICH ERST SELBST.

Wie immer ist die Liste lang.

Ich finde es beeindruckend, so positive, tolle Wünsche an die Gesellschaft zu lesen, aber damit fängt es erst an. Denn diese sollten wir schleunigst auf uns selbst projizieren, und diese müssen wir erst selbst umsetzen. Wie kann ich von einem Menschen erwarten mich respektvoll zu behandeln, wenn ich ihn wie den letzten Abschaum behandle? Wie kann ich von einem Menschen erwarten mich zu verstehen, wenn ich mich selbst nicht mal verstehe?

Wie heisst es so schön? Erwartung ist der Ursprung jeder Ent-täuschung. Erst mit der Erwartung kann ich ent-täuscht werden und die Erwartung auf mich selbst richten und umsetzen. Erwarten ist einfach. Umsetzen bedeutet Arbeit, Durchhaltevermögen, Willenskraft, Bewusstsein, Stärke, Geduld…

Also, machen statt quatschen🙂

Möge die Macht mit euch sein.

Was lässt du in dich hinein?

Mit dem Titel geht es mir heute nicht darum, dass du ab jetzt nur noch wie ein Lichtwesen vor dich hinstrahlst und den unglaublich wichtigen und nötigen Schatten ignorierst und ausblendest, sondern eher um noch ein Stück mehr Alltagsbewusstsein und weniger Herdentier Dasein.

Somit die Frage: Was lässt du in dich hinein?

TV-Glotze… Schaust du noch in die Röhre? Ich seit Jahren nicht mehr, daher kann ich aktuell sowieso nicht mitreden. Aber ich habe da noch absolut hirnlose Talkshows, Bewertungen über Frauen, die eher in einer Metzgerei üblich wären (gutes Beinmaterial etc.), Festsetzen von Gesellschaftsnormen – übrigens hier eine super gute Doku wie TV die Arbeiterklasse in Schach hält, Dramen, Neid, viel Ego, Trennung, Ignoranz, Diskriminierung, Konsumwahn, nicht schön genug sein, nicht fit genug sein, nicht gut genug sein… schlicht und einfach eine absolut unnatürliche Lebensweise und ein überaus ungesundes Mindset in Erinnerung.

Bücher… Sinnfreie, utopische „Hausfrauenromane“ oder Hollywood Ende-gut-alles-gut Märchen, die einen eine absolut schwachsinnige Illusion von einem erfüllten (Liebes)Leben verkaufen (ich mag den Begriff Hausfrauenroman gar nicht, denn somit wird die Berufsgruppe Hausfrau und/oder die Frau an sich unberechtigterweise diskriminiert, denn diese Romane können genauso gut männliche Topmanager lesen, aber somit verstehen die meisten welche Art von Büchern ich meine – leider). Oder furchtbare Mord und Totschlag, Psycho, Hass Romane, die dich vorm ins Bett gehen unter dein Bett schauen lassen?

Betäubung… Alkohol, Fressen, reine Genussgeilheit, unnatürliches Essen, Chemiekeule. Was soll ich sagen? Wie kannst du dich lieben und dich gleichzeitig dermassen vergiften?

Nachrichten… ich sehe da nur eine Sache, nämlich Angst schüren wo es nur geht. Von Manipulation brauche ich ja nicht zu reden.

Musik… Agro, Hass, Destruktion, Ende der Welt Musik die dich noch mehr in Rage bringen, deinen Ärger noch mehr in dir hochkochen lassen, negatives florieren lassen…

Dein Umfeld… Schau dich um. Hör dich um. Werde dir bewusst, mit welchen Menschen, mit welchen Mindsets du dich derzeit identifizierst und ob dir dies weiterhin dienlich ist…

Die Liste ist lang. Aber das sind erstmal die Basics, die du dir Tag für Tag immer wieder bewusst machen kannst, um zu sehen, was du den lieben langen Tag eigentlich für einen Schrott Intus hast und du unbewusst immer wieder konditioniert wirst, und unnatürliche Sachen völlig als Normal ansiehst, weil du dem ja ständig freiwillig ausgesetzt bist…

Der Spruch „Du bist was du isst“ kann besonders an dieser Stelle beliebig erweitert werden… Du bist was du liest. Du bist was du hörst. Du bist was du denkst. Du bist was du schaust. Du bist was du trinkst. Du bist was du machst. Du bist dein Umfeld. Du bist eben die Entscheidungen die du triffst.Es gibt so viele wundervolle Filme, bewusstseinserweiternde Dokus, wunderbare, heilende Musik, fantastische Bücher, aussergewöhnliche Menschen. Wieso Zeit verschwenden und sich Schrott reinziehen?

Wie gesagt, es geht hier nicht um die Verdrängung von dem was IST. Es geht nicht um Realitätsverlust oder nicht-Akzeptanz. Es geht auch nicht darum nur noch im lala-Land rumzuhüpfen und alles schön zu sehen, denn das entspricht definitiv nicht immer dem was IST. Es geht um den Intus von aussen, den wir sozusagen kontrollieren können, uns entscheiden können ob wir das möchten oder nicht, bewusst zu werden, womit wir uns eigentlich ständig berieseln lassen, und somit uns die Macht zurückzuholen selbst zu entscheiden – egal für wie verrückt du erklärt wirst.

Eine wunderbare Doku dazu – das Geheimnis des Wassers mit den faszinierenden Wasserkristallen von Dr. Masaru Emoto. Er setzt Wasser diversen Musikrichtungen, Wörtern etc. aus. Schaut euch alleine mal die Wasserkristalle von Liebe und Hass an! Zu wie viel Prozent bestehen wir im Durchschnitt aus Wasser? 70%? Wieso sollte die Auswirkung in meinem Körper denn anders sein? Na bitte schön.

Authentizität

KatiLa´s Weltbetrachtung

Beim Schreiben des ersten Artikels heute früh tauchte ein weiteres sehr wichtiges Thema auf: Was ist Authentizität?

Guckt euch ein Kind an, das noch nicht durchprogrammiert und noch nicht vollständig an das Massen-Unbewusstsein angekoppelt wurde. Ein Kind zeigt seine Gefühle in Echtzeit: lachen, weinen, schimpfen, toben, wüten, freuen, liebhaben, ekeln, wütend sein, das ganze Programm. Das nennt sich authentisches Verhalten ohne Zensur durch JemandemGefallenwollen oder anerzogenes Nichttundürfen.

Mir berichten einige Menschen auf dem WEG, dass sie immer mehr und mehr sagen, was sie gerade fühlen und auch kein Blatt mehr vor den Mund nehmen, wenn sie eine anderslautende Meinung haben – und deshalb schon nicht mehr zu den Geburtstagsparties ihrer „Freunde“ eingeladen werden. Der WEG macht authentisch – lässt also die eigene angeborene Authentizität wieder hervorbrechen.

Wer sich in GOTT aufgehoben und von GOTT als KIND erschaffen fühlt, der fürchtet keine Saktionierung authentischer Gefühle und Gedanken wie einst von den…

Ursprünglichen Post anzeigen 191 weitere Wörter

Lieblingssprüche um den Alltag zu meistern. Oder so.

…aber die anderen tun es doch auch!

Ein Spitzenreiter! Es kann fast immer und zu jedem Thema angewendet werden!

Puuuh ich habe zu viel gegessen. Die anderen haben mehr gegessen als du!

Ich habe viel zu viel getrunken. Die anderen haben doch viel mehr getrunken!

Ich arbeite zu viel und habe kaum Zeit. Die anderen machen mehr Überstunden!

Und so weiter, und so fort….

Es scheint so zu sein, dass wenn „die anderen“ mehr essen, trinken, shoppen, arbeiten, Geld ausgeben, ungesund, unbewusst sind, nichts auf die Reihe kriegen etc… wir irgendwie super dastehen oder? Klar, dann müssen wir uns lediglich mit Menschen umgeben, die einen leicht ungünstigeren Lebensstil haben als wir, und schwupps, sind wir der Knaller schlechthin und können uns dank der Holzklasse gut und überlegen fühlen.

Nächster Dauerbrenner:

…aber es war doch schon immer so!

Ja, war es. Nein muss es nicht mehr sein. Finde dich damit ab. Dinge ändern sich, alles ändert sich ständig. Zum Glück waren Menschen, die sowas ständig von sich geben in der Unterzahl… sonst würde ich sicherlich jetzt gerade vom Früchte sammeln zurückkommen und die Höhle schön kuschelig gestalten und ein Feuerchen machen, bis ein Mann einen toten Mammut vor die Höhle schleppt und wir einen flauschigen Candle-Light-Dinner haben…

Ok, noch ein letztes Killerargument für heute:

… ABER TROTZDEM!

Genau. Ich liebe es. „… so hatte ich das nie gesehen“, „… vielleicht habe ich überreagiert“, „… es war sicherlich nicht so gemeint“, „…vielleicht kam es bei mir anders an als gemeint“. ABER TROTZDEM! (schmoll, verschränke die Arme & strampel mit den Füssen um die Aussage zu verstärken)

Probiert’s mal aus.. ehm, nein! Bloss nicht. Aber hört mal genau hin. In euch rein🙂

Es ist Zeit die Wahrheit so zu nehmen wie sie ist. Es ist Zeit Verantwortung zu übernehmen. Für deine Taten und nicht-Taten. Es ist Zeit zu akzeptieren. Es ist Zeit zu verinnerlichen, dass absolut nichts von aussen kommt, und es völlig egal ist, was andere tun, lassen und denken, wo du gerade bist und was du gerade hast. Es ist Zeit zu leben und zu lieben.

Alles was war, ist, sein wird, ist was DU heute denkst. Was DU heute sagst. Was DU heute tust. Alles andere lass von jedem selbst die Bürde sein.

Was sind denn eure Lieblingssprüche?

Die Kunst des Wegsehens

…in der Bahn läuft täglich ein Mädchen die Waggons ab, mit nicht sehr warmen Klamotten bei diesem kalten Wetter, mit einem Becher und bittet um Hilfe, um Essen, um Geld… plötzlich ist jeder beschäftigt am Lesen, oder fokussiert auf die Landschaft die an uns vorbeizieht…

…auf der Strasse sitzt ein Mensch, eingewickelt in vermutlich all seine Klamotten und einen Schlafsack, auf Pappe mit einem Becher vor sich, und bittet um Essen, etwas warmes, Geld… plötzlich beschleunigen die Passanten den Schritt, sehen etwas super interessantes auf der anderen Strassenseite, betrachten ihre Schuhe…

…ich erzähle über eine Doku, die in mir meine Seele und Knochen vibrieren liess vor Abscheu und Unglaube über den Alltag in einem Schlachthof mit versteckter Kamera. Zu dem ich mich selbst zwingen musste und wollte mir das bis zum Ende anzusehen, obwohl mir schlecht wurde und die Tränen nur so kullerten, plötzlich schütteln sie die Köpfe und sagen sie wollen das nicht hören, finden es schrecklich und wechseln schnell das Thema, noch auf einem Stück Schweinefleisch kauend…

…ich rede hier über hungernde, verdurstende Menschen, über fehlende Medikation obwohl sie in Überfluss existiert, über Kinderhandel, Sextourismus, Rassismus, Hass, Machtgier, Menschen die auf der Flucht sind, Männern in religiösen Institutionen die sich an kleinen Jungs vergehen, über Krieg, Verachtung, Misshandlungen, Unterdrückung, Freiheitsraub, Sklavenhandel, Kindersoldaten, Mädchenbeschneidungen, Schlachtung, Verwüstung der Natur… plötzlich möchten das die meisten sicherlich nicht einmal lesen…

Und ich frage mich wieso. Wieso machen wir einen auf die 3 Affen? Hören nicht, sehen nicht, sagen nichts?

Weil wir uns schuldig fühlen? Weil wir nicht etwas tun? Weil es uns Angst macht, dass uns das auch schneller als gedacht passieren könnte? Weil wir denken dass es weggeht oder nicht passiert wenn wir es nicht beachten? Weil wir eigentlich genau dieses System unterstützen? Weil sie uns erinnern in welcher Ignoranz wir leben? Weil wir uns schlecht fühlen wenn wir ’sowas‘ sehen oder hören? Weil sie uns an unsere ‚Pflichten als Mensch‘ ans Mensch-sein erinnern? Weil sie uns erinnern wie wenig Mitgefühl wir doch haben? Weil sie uns bewusst machen, dass wir sie im Stich lassen? Unsere Brüder, unsere Schwestern…

Natürlich können wir uns das alles jetzt schönreden. Natürlich können wir uns direkt in Ausreden verstricken. Natürlich können wir uns selbst belügen. Natürlich können wir sofort in Abwehr gehen.

Wir können aber auch hinsehen. Der Wahrheit ins Gesicht sehen. Wir können auch Mensch werden. Wir können auch aufwachen. Wir können uns selbst ‚retten‘. Und damit die Welt retten.

Captain Fantastic, Yoda und andere Bekloppte

Ich habe mir gestern den Film Captain Fantastic angeschaut und ich war einfach nur begeistert! Dies soll keine Filmkritik sein, ihr könnt euch den Film sehr gerne selbst anschauen wenn ihr Lust darauf habt. Es hat mich inspiriert und hat auf wunderbare Art und Weise das bewusste Leben und die Erziehung ausserhalb und innerhalb des Systems dargestellt und das Gleichgewicht zwischen allem.

Wie so oft… je bewusster du wirst, dich plötzlich mit vielen verschiedenen Themen auseinandersetzt, und alles was dir so ständig von aussen eingetrichtert wurde irgendwie doch keinen Sinn mehr macht und du mehr Fragen als Antworten hast, ausbrechen willst, vieles auf einmal auseinander bricht, Verständnis und Akzeptanz weniger werden, wenn du mit deinem Umfeld und dein Umfeld mit dir nicht mehr so klar kommt, dein Leben in Frage stellst, ob das denn alles ist, wenn in dir die Sehnsucht brennt nach Wahrhaftigkeit, nach SEIN, nach du weisst eigentlich nicht so recht nach was und du dich auf die Suche machst… Tja dann! Na, dann ist es eben so! Danke und Glückwunsch!

Es kommen Themen auf wie Industrien – oh, wie ich sie liebe die Pharma-, Verpackung-, Lebensmittel-, Kosmetik-, Textilindustrien… Schulsystem, Unterhaltungsmedien, Religion(sinstitutionen), Kapitalismus, Ungerechtigkeiten, fehlende Menschlichkeit, Politik, Moderne und legale Sklavenhaltung… du stellst hoffentlich alles so richtig in Frage, und je mehr du dich damit beschäftigst, desto mehr kotzt du vermutlich ab und wetterst gegen das komplette System und alle Schafe die darin gefangen sind und der einzige Ausweg scheint die gute alte Anarchie zu sein! Und du stellst fest wie viel Wahrheit doch in STAR WARS, Matrix etc. steckt und eigentlich jeder einen Yoda oder Morpheus in seinem Leben haben sollte und… ok, sorry, ich drifte ab.

In dem Film ging es genau darum. Dass dies den Eltern wohl bewusst wurde und sie die Entscheidung getroffen haben mit ihren 6 Kindern in der Einsamkeit irgendwo in den Bergen zu leben, und die Kinder dem System zu entziehen. Der Vater hat die Kinder brillant erzogen mit herausragendem fachlichem Wissen, Sportlichkeit, intuitives Wissen, Überlebenskünste, musikalisch etc. Aussergewöhnliche Kinder die eins mit sich selbst sind mit einer fabelhaften Ausbildung. Nur mussten sie kurzfristig ins System, und der Film hat den direkten Vergleich zwischen dieser Erziehung und der Standard Erziehung eines amerikanischen Kindes aufgezeigt. Es hat aber auch gezeigt, dass die Kinder mit den Alltagssituationen gar nichts anfangen konnten und nicht wussten was das überhaupt bedeutet, und wie sie reagieren sollen. Auch wurde ihnen der immense Unterschied bewusst, dass sie doch so unglaublich anders sind, und unbedingt das andere wollen, wie z. B. ganz banal Hotdogs essen.

Mir wurde dadurch am Schluss nochmal klar, dass das eine ohne das andere eben doch nicht geht. Wie kannst du aufwachen wenn du nicht geschlafen hast? Wie kannst du unterscheiden, Entscheidungen treffen wenn du nicht mehrere Möglichkeiten hast? Wie kannst du wissen was du willst, wenn du nicht weisst was du nicht willst? Wie kannst du bewusst werden, wenn du nicht weisst was es ist unbewusst zu sein?

Ich habe mich mit den oben genannten „System-Themen“ unglaublich viel beschäftigt. Eine Doku hat die nächste gejagt. Eine Internetseite die nächste. Ein Buch das andere. Bis ich so viel Input hatte, dass ich so langsam aufgehört habe ein Anarchist sein zu wollen und das System zu verteufeln. Sondern viel mehr es für mich zu nutzen, bewusst zu entscheiden, mich auf Annehmlichkeiten einzulassen, wenn mir das dienlich ist, und mich aus vielem rauszuhalten, wenn mir das nicht dienlich ist.

Chemie – absolut toll Zugriff darauf zu haben, wenn es nötig ist – ohne sich wild ständig etwas einschmeissen zu müssen. Unterhaltungsmedien – toll sich verbinden zu können, augenöffnende Dokus oder solche Filme anschauen zu können – ohne 24/7 vor der Glotze vor sich hinzuvegetieren. Lebensmittel, Textil etc. wunderbar Zugriff darauf zu haben und sauberes Trinkwasser trinken zu dürfen, am schönsten natürlich wenn alles Fairtrade, regional, Nachhaltig etc. ist, ohne dem Konsumwahn zu verfallen und die besten Möglichkeiten auszuschöpfen für sich und andere.

Natürlich informiere ich mich weiter über viele Themen und vermeide einiges bewusst mit Freude – aber ich nutze auch einiges ohne Bedauern sondern mit viel Freude! Sobald wir aufhören etwas zu verteufeln und andere zu verurteilen weil sie die „Bösen“ unterstützen, kehrt Frieden ein. Denn das einzige was ich selbst tun kann, ist meine eigenen Entscheidungen zu treffen mit reinem Gewissen und mit Freude – was andere tun, muss jeder selbst für sich entscheiden und damit in Frieden sein. Das wichtigste für mich ist die Balance, das Gleichgewicht zwischen allem.

Viel Freude🙂